Archiv: Mai 2008

Ausgrabungen in Reusrath / Urkundenvernichtung in Richrath

31.05.2008 Archäologisches, Namen und Deutungen, Stadtgeschichtliches Keine Kommentare

Zu Reusrath: Nachdem Ausgrabungen an der Kirche in Richrath im Jahre 2003 ergaben, dass der Stadtteil bis zu 200 Jahre älter sein könnte, als bisher angenommen, werden seit Beginn des Jahres 2008 Grabungen an der Kirche in Reusrath durchgeführt. Erste Schlussfolgerung aus den Grabungsbefunden in Richrath: Orte mit der Endung -rath seien womöglich nicht erst im zehnten Jahrhundert, sondern vielleicht bereits bis zu 200 Jahre früher gegründet worden. Denkbar wäre allerdings ebenso eine spätere Umbenennung wie im Falle „Overrath“.
Bestätigung für die erste Vermutung ergeben möglicherweise auch die Grabungsergebnisse in Reusrath. Unterhalb der 1913 abgebrochenen alten Kirche aus dem elften Jahrhundert fand sich im Langhaus ein in einem Baumsarg bestatteter Mensch, skelettiert natürlich. Beides, Skelett und Sarg, sind allerdings noch nicht untersucht und daher ebenfalls noch undatiert. Meine sich an die Untersuchungen des Alters anschließenden Fragen:
Wurde die Kirche auf einem alten Friedhof errichtet oder der Sarg bewusst im Kirchenschiff platziert?
Handelt es sich um ein männliches oder ein weibliches Skelett?
Welche Grabbeigaben sind zu identifizieren (Stoffreste) und welche Rückschlüsse lassen diese zu?
Besteht (weibliches Skelett vorausgesetzt) ein inhaltlicher Zusammenhang zwischen Grab und Namenspatronin (Die heilige Barbara wurde in einen Turm gesperrt und starb einen qualvollen Martertod)?
(Sehr frommer Wunsch:) Lässt sich die Person damit identifizieren oder kann mithilfe meiner Lösung der Sage vom versunkenen Schloss eine Identität vermutet werden?

Zu Richrath: Von einem ehemaligen Leviten aus St. Martinus in Richrath wurde mir berichtet, man habe dort bei Abbruch der alten Kirche 1968 tonnenweise Papier vom Dach der Kirche sowie aus dem Turm herausgeschafft und vernichtet. Handelte es sich hierbei um die schriftlichen Hinterlassenschaften aus eintausend Jahren „Kirchspiel“ und „Herrschaft“ Richrath? Was wurde dort angerichtet, lässt man das Gerücht einmal außer Acht, man habe das Dach der Kirche zur Schädigung der Mauern abgedeckt, um damit den Neubau eines modernen Gotteshauses zu erreichen? [31. Mai 2008]