Kategorie: Buchvorstellung

17+4 – Kruger und die Politik

schrieb am 03.09.2017 - Buchvorstellung, Stadtgeschichtliches, Weltgeschichte - Noch keine Kommentare

17+4 – Kruger und die Politik heißt der neue Stadtkrimi aus Langenfeld. Und das ist der Inhalt:

17+4 - Kruger und die Politik

Die Autoren-Lesung in Haus Arndt am 12.09.2017

Nach Kurze Fuffzehn mit 15 Kurzkrimis ist 17+4 – Kruger und die Politik bereits das zweite Buch mit Stadtkrimis aus Langenfeld/Rheinland. Unter dem Titel ‚Kruger und die Politik’ enthält es in 17 Kapiteln den ersten „abendfüllenden“ Kruger-Krimi. Danach runden 4 weitere Kruger-Kurzkrimis den Band ab und erklären so den Titel des Buchs. Um Sie mit der Veröffentlichung nicht warten zu lassen, finden sich als Zugaben noch eine Kurzgeschichte mit Krugers Assistentinnen Pandora als ermittelnder Hauptperson sowie eine kurze Erzählung unter dem Titel: ‚Der fremde Arzt’.

Hintergrund der langen ‚Kruger und die Politik’- Erzählung ist, dass zum einen die Forderung nach einem längeren Stadtkrimi laut wurde. Zum anderen wollte man wegen der wechselnden Assistentinnen in den Kurzgeschichten Pandora einmal in einer tragenden Rolle sehen. Beiden Wünschen wurde hier Rechnung getragen, was andererseits bedeutet, dass alle Geschichten, Personen wie Handlungen, völlig frei erfunden sind. Wenn man sich im Übrigen als Autor mit Kenntnissen zur Stadtgeschichte und als ehemalig politisch Aktiver auf eine längere Geschichte einlässt, drängt sich das Thema ‚Politik’ auf. Dem mochte ich mich ebenso wenig wiedersetzen wie den Wünschen zum Fortgang der Kruger-Reihe, zumal sich auf diese Weise ganz nebenbei von der Kommunalpolitik bis in die göttliche Politik hinein alles Mögliche erörtern und erklären lässt.

Ein letzter Hinweis: Nicht alle drängenden Fragen können bereits beantwortet werden. So bleibt etwa offen, ob Pandora Kruger erst umbrachte oder ob man zuvor im ‚Antep Doi Doi‘ essen ging. Die vielen Auszeiten Pandoras wären ein weiteres Thema und es bleibt unbekannt, wann sich Bernd und Thomas das nächste Mal waschen dürfen.

17+4-Kruger-und-die-Politik

Neuer Stadtkrimi aus Langenfeld

17+4 – Kruger und die Politik können Sie als Buch oder Ebook erwerben bei Amazon.

Flyer für Künstlergruppe Falter

schrieb am 05.09.2015 - Buchvorstellung, Stadtgeschichtliches - Noch keine Kommentare

Der „Flyer für Künstlergruppe Falter“ stellte ab 2015 das Werk (für die Gruppe Falter enstanden) sowie den Autor vor. Zunächst einmal kurz zum Autor selbst:

Claus-Peter Peters, geboren 1960 in Langenfeld, arbeitet nach Abitur und Jura-/BWL-Studium als Schadensachbearbeiter. Er fotografiert seit seinem 8. Lebensjahr und schreibt seit gut 20 Jahren vorwiegend Sachbücher. Aus mehr als 60 Lemmas zur Stadtgeschichte im Wikipedia entstand auf Bitten und Anregung der Falter-Kollegen 2013 das Buch „Langenfeld im Wandel der Zeiten“. Schwerpunkt der Tätigkeit, neben Kurzgeschichten und Stadtkrimis, bleibt jedoch das Thema „Mystik“. Ritter-Pitter.de hat allerdings im Wesentlichen Stadtgeschichte zum Inhalt.

Neben Bildern, Bildbänden und Installationen für die Künstlergruppe Falter verfasst der Autor oft Blog-Artikel, so zugleich für seine weiteren Webseiten
forum-freie-mystik.de (Mystik)
nektar-ambrosia-consult.de (Politik, Entwicklung)
und ig-klm.de (Kunst).
Daneben entstehen für einzelne „Falter-Künstler“ Pressetexte sowie auch Interpretationen zu deren Werken. Als Gründer der Interessengemeinschaft leitet er zudem die „Gruppe Falter“ und beschäftigt sich ebenso mit organisatorischen, strategischen und künstlerischen Aufgaben.

Flyer für Künstlergruppe Falter

Werbung im Zuge der Eigen-Präsentation in der „Künstlergruppe Falter“

Neben den vielen Aktivitäten für die „Künstlergruppe Falter“ enstanden „nebenbei“ sogar weitere Bücher in Zusammenhang mit Aktionen der Interessengemeinschaft, nicht allein das bereits angesprochene „Langenfeld im Wandel der Zeiten“. Verfasst wurden nämlich vier Bände „Falter-Texte“ aufgrund der Resonanz bei Lesungen und Vorträgen in Gruppenaktionen. Letztere erschienen ebenso bei Amazon wie das Hauptwerk „Die Wahre Tetralogie“ und zwar erneut als Druckwerke wie als Ebooks. Neben der bebilderten Stadtgeschichte„Langenfeld im Wandel der Zeiten“ galt es daher, auch diese Veröffentlichungen im „Flyer für Künstlergruppe Falter“ zu bewerben. Die Stadtgeschichte ist übrigens nur bei „Falter“ im Marktkarree in Langenfeld erhältlich. Sie kostet preiswerte 30.- EUR und bietet auf 200 Seiten im DIN-A-4-Format fundiert recherchierte Texte sowie Bilder von städtischen Alt und Neu in Hochglanz.

Damit noch zu den sowohl geschichtsträchtigen wie teils mystischen „Falter-Texten“: Sie beschäftigen sich mit der Mystik Grimmscher Märchen, mit Kunst und Kultur, mit Stadtgeschichte, mit den vielen Sage(n) um versunkene Schlösser und mit Wirtschaftsgeschichte. Sie haben zudem Erläuterungen, neue Ansichten, Kurzgeschichten und Stadtkrimis sowie die Neuveröffentlichung älterer Texte zum Inhalt. Im Einzelnen sind dies in der Reihe „Falter-Texte“ die Bücher:

Die Falter-Skripte – Vorlesungen zur Mystik Grimmscher Märchen, eine Petition
sowie Kurzgeschichten für die Gruppe Falter
Die 5 Wege zur Weisheit – Ergänzungen zu den Vorlesungen –
sowie meist ältere. erprobte Texte, neu veröffentlicht
Kurze Fuffzehn – 15 kurze Krimis, Texte zum Kunstbegriff
sowie Kurzgeschichten für die Gruppe Falter
Wendezeit Geschichte – Stadtentwicklung als Wirtschaftsgeschichte,
sowie Stadtgeschichte aus Persönlichkeitsentwicklung

(Band 1 kostet 3,99 EUR als Ebook und 5.99 EUR als Buch. Die drei weiteren Titel kosten je 4,99 EUR als Ebook und je 9,99 EUR als Druckwerk – wie gesagt, alle erhältlich bei Amazon.)

 

Stadtkrimis aus Langenfeld

schrieb am 09.08.2015 - Buchvorstellung, Stadtgeschichtliches - Noch keine Kommentare

Der Autor gemeuchelt

Zum kroatischen Jahr der passende Binder…

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus… Frische und kurze Stadtkrimis aus Langenfeld präsentiert das „Grüne Sofa“ am 08.09.2015 um 19 Uhr 30 im Haus Arndt. Auf dem Plakat sehen Sie im Übrigen den Autor selbst, dahin gemeuchelt mittels eines Gürtels, passend zum kroatischen Jahr und der kroatischen Erfindung der Krawatte als Modeobjekt.

Zum Inhalt des Buches der Rückseitentext:

Den Zuhörern erster Belletristik-Lesungen gefielen meine beiden Kurzgeschichten, die den Abschluss in „Die Falter-Skripte“ bildeten. Eigentlich war nur daran gedacht, gelegentlich eine weitere Geschichte für gemeinsame Auftritte zuzusteuern. Ich wurde jedoch bedrängt, mehr davon zu schreiben: „Deine Geschichten sind echt Klasse. Ich hab’ mich beömmelt“, und Ähnliches bekam ich zu hören. Daneben gab es seit Jahren schon regelrechte Quengler, die um Stadtkrimis bettelten, weil ich mich mit der Stadt Langenfeld und deren Geschichte gut auskenne. Deshalb habe ich mich schließlich für den hier veröffentlichten Sprengel an Stadtkrimis hingesetzt. Damit mir sowohl das Schreiben wie das spätere Vorlesen ebenfalls Spaß bereiten, wurde natürlich die eine oder andere Anekdote eingestreut. Zudem einmal ganz andere Möglichkeiten bot der Ansatz: „Die Leiche immer die Gleiche“. Damit konnten Running Gags platziert sowie Rätsel zum Toten in den 15 Krimis versteckt werden. Wer sie denn finden möchte… An diesen ersten Teil schließt sich übrigens noch eine Betrachtung zur „Falter“-Gruppe mit dem gemeinsamen Ringen der Künstler an. Es geht um: „Was darf Kunst?“ und „Wie muss Kunst sein?“ Zu guter Letzt gibt es noch zwei, drei lustige, bislang unveröffentlichte Kurzgeschichten als Zugabe obenauf.

Ihr Bestell-Link zu Amazon.

Langenfeld-Buch – Grünes Sofa

schrieb am 17.11.2014 - Allgemein, Buchvorstellung, Regionalgeschichte, Stadtgeschichtliches - Noch keine Kommentare

Langenfeld-Buch - Grünes Sofa

Langenfeld im Wandel der Zeiten

Langenfeld-Buch – Grünes Sofa präsentiert den Autor Claus-Peter Peters mitsamt Werk. Als Betreiber dieser Webseite und Autor des Buches „Langenfeld im Wandel der Zeiten“ freue ich mich über einen Vorstellungstermin, den mir das „Grüne Sofa“ eingeräumt hat. Das stadtgeschichtliche Buch wird Ihnen am 9.12.2014 um 19 Uhr 30 vorgestellt, Dazu lese ich aus dem Werk und erhalte damit die Gelegenheit, Ihnen etwas über die Geschichte der Stadt vorzustellen. In einem zweiten Teil präsentiere ich Einblicke in das Werden meines metaphysisch-philosophischen Werks, dass es ohne Langenfeld und Menschen aus dieser Stadt nie gegeben hätte. Ein dritter Teil mit einigen amüsanten Kurzgeschichten wird meinen Vortrag abrunden.

Ich würde mich freuen, wenn Sie zur Lesung kämen und sich den Termin vormerken würden: 9.12.2014, 19 Uhr 30, Haus Arndt

Das Buch gibt es – links die Bratapfelmarkt-Sonderausgabe 2013 – für 30 EUR in den Räumen der Künstlergruppe Falter, Marktkarree, erstes Obergeschoss.